Santiago de Cuba – Bayamo – Holguín

Art der Route: Eine Mischung aus Feldwegen und gepflasterten Straßen, vorzugsweise für Hybridfahrräder und Mountainbikes geeignet.
Halteorte: Santiago de Cuba, Hotel Sierra Mar, El Jigüe (La Plata), Pilón, Media Luna, Manzanillo, Bayamo und Holguín.
Entfernungen: 70 km + 65 km + 50 km + 38 km + 50 km + 67 km + 71 km.
Gesamtlänge: 408,5 km
Höchste Erhebung: 283 Meter
Fahrzeugverkehr: niedrig
Zeitliche Empfehlung: 8 Nächte und 9 Tage
Die Route beginnt: mit dem Viazul-Bus bis Santiago de Cuba. Rückkehr nach Havanna mit dem Viazul-Bus von Holguín aus.
Schwierigkeitsgrad: Schwierig

Diese Route ist sehr schön, vor allem die Strecke von Santiago de Cuba nach Pilón, denn sie führt an der Südküste entlang, die Sie zu Ihrer linken haben, und rechts die Berge der Sierra Maestra mit sehr schönen Ausblicken und Landschaften.
Um nach Santiago de Cuba zu kommen, muss man den Viazul–Bus nehmen, übernachtet dann bei Ankunft in der Stadt. Am nächsten Tag empfehlen wir noch keine Radtour. Da sollten Sie die Stadt Santiago de Cuba kennenlernen. Es gibt sehenswerte kulturhistorische Orte wie die Kaserne Cuartel Moncada, den Friedhof Cementerio Santa Ifigenia, den Platz Parque Céspedes, die Pilgerkirche Basílica del Cobre, das Provinzmuseum Emilio Bacardí u.a. In Santiago de Cuba gibt es verschiedene Unterkünfte wie das Hotel Meliá Santiago, das Hotel REX, das Hotel Las Américas, das Hotel San Juan, das Hotel Libertad u.a., außerdem viele Privatunterkünfte. Am nächsten Tag beginnt die Tour nach Sierra Mar.

Karte der Route

Route map for Cycling From Santiago De Cuba To Bayamo Or Holguin by Abel Pez on plotaroute.com

Santiago de Cuba – Sierra Mar (70 km)

Man muss die Stadt über die Promenade Paseo Martí verlassen, die vom Provinzbahnhof kommt und nach etwa 500 m seitlich am Friedhof Santa Ifigenia entlangführt, einem historischen Ort, wo die der kubanische Nationalheld José Martí, der Landesvater Carlos Manuel de Céspedes und der Anführer der kubanischen Revolution von 1959, Fidel Castro Ruz, ihre letzte Ruhestätte haben. Am Ende der Promenade Paseo Martí biegen Sie links ab und nach etwa 800 m rechts über die Landstraße Guama, die komplett asphaltiert ist. Sie werden am Strand Playa Mar Verde, 17 km von Santiago entfernt, und später am Strand Playa Caletón Blanco, 29 km von Santiago de Cuba vorbeikommen. Auf diesem Weg können Sie Reste von Galionen, Reliquien aus der Seeschlacht von Santiago de Cuba am Ende des 19. Jahrhunderts sehen. Sie kommen dann zum Hotel Sierra Mar, 12 km weiter zum Hotel Los Galeones. Die Landstraße ist asphaltiert und hat leichte Anstiege mit wundervollen Ausblicken. In Sierra Mar können Sie nach Schiffswracks tauchen.

Sierra Mar – El Jigüe (La Plata) (65 km)

Fahren Sie auf der Landstraße in westlicher Richtung weiter, vorbei an den Dörfern Chivirico und El Uvero, später am Campingplatz der einheimischen Bevölkerung La Mula, 54 km von Sierra Mar entfernt. Wenn Sie möchten, können Sie in La Mula eine Nacht bleiben. Dort gibt es ebenfalls Privatunterkünfte. Etwa 4 km nach dem Campingplatz von La Mula wird die Landstraße schlechter, teilweise ohne Asphalt, schwierig für Autos, aber befahrbar für Fahrräder. Von nun an geht es langsamer vorwärts bis Marea del Portillo.

El Jigüe – Pilón (50 km)

Wie schon gesagt, ist die Landstraße hier nur stückweise asphaltiert, denn sie wurde vom eindringenden Meer beschädigt, weshalb man langsamer fahren muss. Sie kommen auf dem Weg nach Pilón an den Hotels Marea del Portillo, Farallón del Caribe und Punta Piedra vorbei. Sowohl in der Hotelzone als auch im Ort Pilón gibt es Privatunterkünfte.

Pilón – Media Luna (38 km)

Diese Strecke wird als schwierig eingestuft, da es die ersten 20 k des Weges bergauf geht. Wenn Sie Zeit und Interesse für Geschichte haben, gibt es hier alternative Varianten, um Ihre Tour durch historische Kenntnisse über Kuba zu bereichern. Zum Beispiel, 26 km nach Pilón fahren Sie nicht nach rechts bis Media Luna, sondern einen Umweg nach links bis Niquero und Las Coloradas und weiter bis Cabo Cruz, wo Sie den Nationalpark Desembarco del Granma (Landung der Granma) vorfinden, ein ökologisches Gebiet für Flora und Fauna, archäologische Orte und die Stelle, wo die Yacht  Granma 1956 mit Fidel Castro, Raul Castro, Che Guevara und weiteren 79 Expeditionsteilnehmern landete. In der Gegend um Niquero und Las Coloradas gibt es Privatunterkünfte und das Hotel Niquero. Der Rückweg nach Media Luna (ca. 53 km von Cabo Cruz) ist nicht schwierig. In Media Luna haben Sie die Gelegenheit, das Museum und Geburtshaus von Celia Sánchez Manduley zu besuchen.

Media Luna – Manzanillo (50 km)

Die Route ist sehr einfach. Außerdem werden Sie genügend Zeit haben, um einen Abstecher zur ehemaligen Hazienda La Demajagua zu machen, jenem historische Ort, an dem 1868 unter Führung des später als Landesvater bezeichnete Großgrundbesitzers Carlos Manuel de Céspedes der Befreiungskrieg gegen die spanische Kolonialherrschaft begann, eines der bedeutendsten Ereignisse von großer Reichweite in der Geschichte Kubas, ein Kampf, der erst 1959 nach fast einhundert Jahren zur vollen Unabhängigkeit der Insel führen sollte. Setzen Sie ihre Tour bis Manzanillo fort, um dort zu übernachten, entweder im Hotel Guacanayabo oder auch in Privatunterkünften.

Manzanillo – Bayamo (67 km)

Die Stadt Bayamo ist die zweite Stadtgründung durch die Spanier in Kuba und gilt als die Wiege der kubanischen Nation, denn hier wurde zum ersten Mal die Nationalhymne Kubas gesungen. Die Route ist ruhig und leicht, fast immer eben mit nur wenig Anstiegen. Man blickt auf Zuckerrohrfelder und die Berge der Sierra Maestra, das sind Ihre Begleiter. Ausgangs Manzanillo müssen Sie die Allee P.Rosales in Richtung des Dorfes Yara nehmen, dann weiter auf der Landstraße nach Veguitas und Barranca bis Bayamo. Man fährt über die Allee Amado Estévez stadteinwärts bis zum Zentrum. In der Stadt gibt es verschiedene kulturell und historisch sehenswerte Orte wie das Museum und Geburtshaus von Carlos Manuel de Céspedes, dem kubanischen “Landesvater“, das Wachsfigurenmuseum Museo de Cera, das Haus der Trova-Musik, das Kulturzentrum „Die Beatles“ u.a. In Bayamo gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten in Privatunterkünften sowie in den Hotels Royalton, Sierra Maestra, Telégrafo und Villa Bayamo.

Bayamo – Holguín (71 km)

Die Strecke Bayamo – Holguín ist einfach, fast nur geradeaus und vollkommen eben. Wenn Sie sich im Stadtzentrum von Bayamo befinden, müssen Sie die Zentrale Landstraße (Carretera Central) in Richtung Nordosten suchen, vorbei am Flughafen, sie führt direkt nach Holguín. Hier finden Sie Privatunterkünfte und die Hotels Pernik, El Bosque und Mirador de Mayabe, letzteres liegt außerhalb der Stadt.
In der Stadt Holguín haben Sie Gelegenheit, den Viazul-Bus direkt bis Havanna zu nehmen, oder auch Ciego de Ávila–Habana, Trinidad–Habana oder Habana-Viñales.  Mit dem Fahrrad die Strecke Holguín – Las Tunas – Camagüey entlang der Zentralen Landstraße zu fahren, empfehlen wir nicht, denn sie ist eng und dadurch wegen des LKW-, Bus- und Autoverkehrs gefährlich.

 

Santiago de Cuba – Baracoa – Holguín

Es wird empfohlen, von Ost nach West zu fahren (im Allgemeinen entspricht das der Windrichtung).

Art der Route: Vorzugsweise für Hybridfahrräder und Mountainbikes.
Städte und sehenswerte Orte mit Übernachtungsmöglichkeiten:
1. Santiago de Cuba – Guantanamo 79 km.
2. Guantanamo – Camping Yacabo 78 km (nach Imias 85 km).
3. Camping Yacabo – Baracoa 73 km .
4. Baracoa – Moa 75 km.
5. Moa – Camping Cabonico 69 km (nach Mayari 93 km).
6. Camping Cabonico – Guardalavaca 107 km (Von Mayari 83 km).
7. Guardalavaca – Holguin 59 km.
Gesamtstrecke:
540,3 km.
Maximale Höhe:
546 meter
Zeitliche Empfehlung:
10 Nächte und 11 Tage oder 11 Nächte und 12 Tage.
Fahrzeugverkehr: niedrig
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Zeitliche Empfehlung: 10 Nächte und 11 Tage oder 11 Nächte und 12 Tage

Die Route beginnt: mit dem Viazul-Bus bis Santiago de Cuba. Die Rückkehr nach Havanna erfolgt mit dem Viazul-Bus von Holguín aus. Sie können den Bus in jedem Viazul-Büro im Lande reservieren.

Eine Fahrradroute für Leute, die das Abenteuer lieben und gern zu abgelegenen Orten und wundervollen Landschaften fahren.
Nach Santiago de Cuba müssen Sie den Überlandbus Viazul nehmen und bei Ihrer Ankunft in der Stadt übernachten. Wir empfehlen nicht, bereits am nächsten Tag mit der Tour zu beginnen, sondern erst ein bisschen die Stadt Santiago de Cuba kennenlernen. Es gibt sehenswerte kulturhistorische und stets empfohlene Orte wie die Kaserne Cuartel Moncada, den Friedhof Cementerio Santa Ifigenia, den Platz Parque Céspedes die Pilgerkirche Basílica del Cobre, das Provinzmuseum Emilio Bacardí u.a. In Santiago de Cuba gibt es verschiedene Unterkünfte wie das Hotel Meliá Santiago, das Hotel REX, das Hotel Las Américas, das Hotel San Juan, das Hotel Libertad u.a., außerdem viele Privatunterkünfte. Am nächsten Tag beginnt dann die Tour in Richtung Osten von Santiago de Cuba nach Guantánamo.

Santiago de Cuba – Guantánamo (79 km)

Sie müssen für diese Route die Stadt Santiago de Cuba über die Autobahn (Autopista Nacional) verlassen. Nehmen wir an, das Hotel Meliá Santiago wäre Ihr Ausgangspunkt, dann nehmen Sie die Allee Avenida de las Américas, und wenn Sie das Heredia-Theater passiert haben, biegen Sie rechts ab zur Umgehungsstraße (Circunvalación) bis zur Brücke, wo die Autobahn ausgeschildert ist. Dann nehmen Sie den Abzweig nach rechts, um in Richtung Norden auf die Autobahn aufzufahren. Sie folgen der Autobahn, nach dem Kontrollpunkt sehen Sie die Wegweiser “El Cristo” und “La Maya”. Diese Landstraße nehmen Sie, sie führt bis Guantánamo.
Es geht weiter auf der Landstraße nach Cristo bis zur Kreuzung von Alto Songo

(km 33), wo Sie rechts bis La Maya fahren müssen. Sie fahren durch das Dorf Yerba de Guinea, nach etwa 13 km weiter ein Stück Autobahn nach Guantánamo. Es sind rund 22 km bis zur Stadt. Die andere Möglichkeit ist Folgende: 5 km nach dem Anfang der Autobahn rechts abbiegen, ca. 500 m fahren, dann links weg in Richtung des Dorfes Niceto Pérez. Diese Landstraße bringt Sie ins Stadtzentrum von Guantánamo.
In der Stadt kann man im Hotel Guantánamo und auch in Privatquartieren übernachten.

Guantánamo – Camping Yacabo 78 km (nach Imias 85 km)

Diese Strecke ist nicht schwer, hat wenig Anstiege. Bei Ihrer Fahrt entlang der Südküste der Provinz Guantánamo erleben Sie Ansichten wie im Bilderbuch.
Fahren Sie weiter auf der Zentralen Landstraße in Richtung Osten, kommen Sie an den Dörfern Yateritas (Km 39) und San Antonio del Sur (Km 64) vorbei. Nach weiteren 12 km treffen Sie dann rechter Hand auf den Campingplatz Yacabo Abajo oder Rio Yacabo, wo Sie sehr preiswert die Nacht verbringen können um auszuruhen. Wenn Sie bis Imias weiterfahren möchten, sind das noch 9 km mehr. Ruhen Sie diese Nacht gut aus, denn am nächsten Tag erwartet Sie der Anstieg bis Baracoa mit schwierigen Hängen, wahrscheinlich die größte Herausforderung für Ihre Beine.

(Camping Yacabo – Baracoa 73 km)

Wenn Sie Imias verlassen, haben Sie nach rechts auf einer Länge von 15,5 km einen tollen Blick auf das Karibische Meer, bis Sie zum Dorf Cajobabo gelangen. Von hier an beginnen dann die Berge des Viadukts, der unter dem Namen “La Farola” bekannt ist und zu den sieben Wundern des kubanischen Ingenieurbaus zählt. 17 km nach Cajobabo kommen Sie an die Aussichtsplattform Alto de Cotilla, hier können Sie eine Pause einlegen. Dann geht die Strecke bergauf und bergab bis zum Km 50, dann haben Sie das schwierigste Stück hinter sich gebracht. Sie passieren das Dorf Sabanilla und fahren geradeaus weiter bis Baracoa, der ersten Stadtgründung durch die Spanier auf Kuba. En Baracoa haben Sie verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, zum Beispiel im Hotel La Rusa, im Hostal Rio Miel, im Hostal La Habanera, im Hostal 1511, im Hotel Porto Santo, im Hotel Castillo und in vielen Privatunterkünften.

Karte der route

Route map for Cycling Stgo. Cuba-Baracoa-Guardalavaca-Holguin by Abel Pez on plotaroute.com

Baracoa – Moa (75 km)

Die Landstraße von Baracoa nach Moa ist eine Herausforderung. Sie war einstens vollkommen asphaltiert, wurde aber im Laufe der Zeit durch Regen und Wirbelstürme schwer beschädigt. Deshalb ist diese Strecke für Fahrzeuge sehr schwierig geworden, aber für Fahrräder ist sie passierbar. Sie ist aber auch schwer wegen der langen und ausgeprägten Anstiege in den Bergen. Sie werden entschädigt durch wunderbare Ausblicke und die Vegetation im Nationalpark Alejandro de Humboldt.
Verlässt man Baracoa in nördlicher Richtung, kommt man nach 1 km zur Finca Duaba mit einer Landgaststätte und Wanderpfaden.
Fahren Sie geradeaus weiter und passieren die Brücken über die Flüsse Duaba und Toa.
Am Km 16 sehen Sie rechts den Eingang zur Villa Maguana, fahren dort aber weiter geradeaus. Es erwartet Sie ein großes Abenteuer, wenn Sie sich Moa nähern.
Moa ist eine Industriestadt, hauptsächlich des Bergbaus und der Nickelraffinerie, touristisch unattraktiv. Zum Übernachten gibt es das Hotel Miraflores.

Moa – Camping Cabonico 69 km (nach Mayari 93 km)

Diese Strecke ist nicht eben, es geht viel bergauf und bergab. Sie müssen die Landstraße nach Sagua de Tánamo nehmen, das sind 37 km. Der Ort ist klein, ist nur geeignet zum Wasserauffüllen und um einen Imbiss einzunehmen.
Sie fahren 6 km weiter bis an eine Kreuzung, die rechts nach Cayo Mambí und links nach Levisa und Mayarí führt. Sie nehmen die linke Route. Levisa ist 78 km von Moa entfernt. Etwa 10 km vor Levisa, im Dorf Pueblo Nuevo, befindet sich der Campingplatz Rio Cabonico.
Sie fahren weiter geradeaus, und wenn Sie an Levisa vorbei sind, sehen nach 7 km eine Einfahrt rechts, die nach Felton, und nach weiteren 19 km zum Naturschutzgebiet Parque Natural Cayo Saetía führt. Dort finden Sie die Villa Cayo Saetía.

Wenn Sie bis Mayarí weiterfahren wollen, haben Sie nur noch 9 km vor sich. In Mayarí können Sie einen der höchsten Wasserfälle Kubas besuchen, den Salto del Guayabo, die Hauptattraktion des Nationalparks La Mensura.
In Mayarí gibt es Privatunterkünfte.

Camping Cabonico – Guardalavaca 107 km (Von Mayari 83 km).

Verlassen Sie Mayarí über die Landstraße nach Juan Vicente und Guaro, fahren Sie an diesen Dörfern vorbei bis an die Kreuzung am Km 16, wo Sie rechts nach Banes abfahren müssen (die linke Straße führt nach Cueto). Bleiben Sie auf dieser Straße geradeaus, vorbei an Herrera, über die Kreuzung von Deleite, vorbei an Los Negritos, dann kommen Sie am Km 51 an eine T-Kreuzung. Da müssen Sie links weiter nach Guardalavaca, das sind 30 km. Wenn Sie geradeaus weiterfahren, kommen Sie nach Banes.
Am Km 80 treffen Sie links auf den Eingang zur archäologischen Ausgrabungsstätte Chorro de Maíta, einem Ort, wo man alle Beerdigungsgebräuche nicht nur von Kuba, sondern der gesamten Karibik gefunden hat.
Fahrens Sie weiter zum Strand Playa Guardalavaca mit seinen verschiedenen Unterkünften wie den Hotels Brisas Guardalavaca und Club Amigo Atlántico Guardalavaca sowie Privatquartieren.
Einige Kilometer in westlicher Richtung liegen die Strände Esmeralda, Yuraguanal, Blanca und Pesquero mit weiteren Hotels: Paradisus Rio de Oro, Sol Rio de Luna y Mares, Memories Holguín, Playa Pesquero, Blau Costa Verde, Playa Costa Verde und Villa Don Lino.

Playa Guardalavaca – Holguín (59 km)

Diese Etappe ist sehr leicht und angenehm fürs Fahrradfahren. Wenn Sie in dem kleinen Dorf Guardalavaca sind, nehmen Sie die Hauptstraße in westlicher Richtung, fahren an der Tankstelle vorbei, die rechts von Ihnen liegt, dann sind es noch 2 km bis zur Einfahrt zu den Hotels am Strand Playa Esmeralda, da fahren Sie vorbei und 1 km weiter zur Einfahrt zum Naturschutzgebiet Parque Natural Bahía de Naranjo. Hier befindet sich das Delfinarium von Guardalavaca, wo Sie mit Delfinen schwimmen können.
11 km weiter treffen Sie auf die Einfahrt zum Strand Playa Pesquero und seinen Hotels. Fahrens Sie weiter auf der Hauptstraße geradeaus bis zum Kreisverkehr am Km 53, Sie kommen auch an der Universität von Holguín vorbei, dann folgt ein zweiter Kreisverkehr, wo sie rechts das Baseballstadion „Calixto García“ sehen. Dann sind Sie in der Stadt Holguín angekommen.

In der Stadt finden Sie die Hotels El Bosque, Pernik, Mirador de Mayabe und eine breite Auswahl an Privatunterkünften.
Von Holguín aus können Sie mit dem Viazul-Bus in den Westteil Kubas fahren.

 

Playa Larga – Varadero – Havanna

Es wird empfohlen, von Ost nach West zu fahren (im Allgemeinen entspricht das der Windrichtung).

Art der Route: Für alle Fahrradtypen geeignet
Städte und sehenswerte Orte mit Übernachtungsmöglichkeiten, entfernungen :
1. Playa Larga – Jovellanos 66 km (nach Cardenas 94 km);
2. Jovellanos – Varadero 45 km;
3. Varadero – Playa Jibacoa 74 km;
4. Playa Jibacoa – Guanabo 35 km (nach La Havane 63 km)
Gesamtstrecke: 248 km
Maximale Erhebung: 140 m (zwischen Matanzas und Playa Jibacoa)
Empfohlene Zeit: 5 Nächte und 6 Tage
Fahrzeugverkehr: mittel
Schwierigkeitsgrad: Mittel

Die Route beginnt: mit dem Überlandbus Viazul bis Playa Larga.

Die Strecke bis Varadero ist relativ einfach, denn sie ist fast nur eben. Von Matanzas nach Havanna gibt es einige leichtere Anstiege. Wenn Sie von Havanna abfahren, können Sie den Viazul-Bus der Linie Habana – Trinidad bis Playa Larga nehmen, in Playa Larga übernachten und am nächsten Tag die Tour in Angriff nehmen. Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie diese Route mit den folgenden Routen kombinieren.

Routen Map

Route map for Cycling From Playa Larga To Havana – CicloCuba by Abel Pez on plotaroute.com

Playa Larga – Jovellanos (66 km)

Abfahrt von Playa Larga in Richtung Autobahn (Autopista Nacional), vorbei am Touristenzentrum Guama und an der Krokodilfarm. Sie kommen, bevor Sie die Autobahn erreichen, auch an der Zuckerfabrik Central Australia und an der Finca Bohío Don Pedro vorbei (einer rustikalen Unterkunft, die hauptsächlich von den Fly-Anglern genutzt wird).
Überqueren Sie die Autobahn bis Jagüey Grande und nehmen Sie die Landstraße bis Torriente. Nach etwa 6 km biegen Sie nach rechts in Richtung San Jose de Marcos ab, vorbei an La Isabel mit Kurs auf Jovellanos. Private Unterkünfte.

Jovellanos – Varadero (45 km)

Nehmen Sie die Landstraße bis zum Dorf Carlos Rojas und zur Zuckerfabrik José Smith Comas (21 km), einem Dorf nördlich von Jovellanos. Hier können Sie das Museum Zuckerfabrik José Smith Comas besuchen und dann weiterfahren bis zur Landstraße Vía Blanca (auf einigen Landkarten auch unter dem Namen Puente Bascular (Klappbrücke) oder Autopista Sur (Autobahn Süd) zu finden), hier müssen Sie nach links in die Landstraße Nord einbiegen, die nach Cárdenas führt (halten Sie sich an die Ausschilderung). Versäumen Sie nicht, das Museum von Cárdenas zu besuchen.
In Cárdenas müssen Sie dann bis zur Sáez-Straße fahren, rechts abbiegen, danach wieder links auf die Allee (genannt Calzada), auf der Sie direkt von Cárdenas nach Santa Marta gelangen. In Santa Marta bleiben Sie immer auf der rechten Spur bis zur Einfahrt nach Varadero. Dabei überqueren Sie eine eiserne Brücke. Wenn Sie direkt in den Ort hinein fahren wollen, müssen Sie unmittelbar nach rechts abbiegen, um unter der eisernen Brücke durchzufahren. Diese Straße führt zur 1. Allee (1ra Avenida) gegenüber den Hotels Kawama, Villa Tortuga und Barlovento. Ganz in der Nähe liegen auch die Hotels Acuazul und Sotavento. Im Ort gibt es viele Privatunterkünfte. Genießen Sie den berühmtesten Strand von Kuba.

Varadero – Playa Jibacoa (74 km)

Wenn Sie die Brücke von Varadero dort kreuzen, wo Sie hereingekommen sind, müssen Sie rechts weg und ohne abzubiegen geradeaus weiter auf dieser Straße fahren, und kommen so nach Matanzas. Matanzas ist 30 km entfernt.
Sie kommen am Ort Camarioca vorbei, dann sehen zu Ihrer linken die Einfahrt zum Flughafen  Aeropuerto Internacional de Varadero  (und weniger als 100 m entfernt das Touristenzentrum Cueva de Saturno (Höhle des Saturn), wo man gut essen und in der Höhle baden kann.

Weiter in Richtung Matanzas müssen Sie den Viadukt längs der Bucht von Matanzas nehmen, um aus der Stadt hinaus in Richtung Havanna zu kommen. Sie passieren die Brücke Puente de Bacunayagua, erreichen die Kreuzung von Canasi (auch: Brücke von Canasi), wo Sie nach einigen Metern nach rechts abbiegen, um nach Playa Jibacoa zu gelangen.

Hier finden Sie die Hotels Memories Jibacoa und Villa Trópico, den Campinplatz Los Cocos sowie Ferienhäuser der Hotelkette Islazul und Privatunterkünfte.

Playa Jibacoa – La Habana (63 km)

Überqueren Sie die Brücke von Jibacoa in Richtung Westen nach Havanna. Sie passieren den Ort Santa Cruz del Norte (am Ortseingang sehen Sie rechter Hand die Rumfabrik Ron Havana Club).
Weiter in westlicher Richtung etwa 22 km bis zum Dorf Peñas Altas (2 km nach dem Kontrollpunkt). Unmittelbar am Ortsausgang sehen Sie eine kleine Brücke, die einen Fluss überquert. Da müssen Sie rechts abfahren, um sich den Hügel von Guanabo zu ersparen. Auf diese Weise kommen Sie durch das Ortszentrum. Wenn Sie müde sind, können Sie hier in Guanabo in Privatunterkünften übernachten.

Fahren Sie auf der Zentralen Landstraße weiter bis zum Kreisverkehr, immer geradeaus weiter bis zum Ende der Straße, dort links weg wieder bis Ende der Straße, danach rechts bis zum Ende. Auf diese Weise kommen Sie wieder auf die Landstraße Vía Blanca, die links von Ihnen liegt, nehmen diese Vía Blanca nach rechts in Richtung Havanna. Von Guanabo bis Havanna sind es 28 km bis in die Altstadt Habana Vieja. Hier bieten sich Ihnen viele Übernachtungsmöglichkeiten, sowohl in Hotels als auch in  Privatunterkünften.
Beachten Sie, dass es drei Wege in die Stadt gibt:

  • Über die Vía Blanca: Nachdem Sie den Stadtteil Alamar hinter sich gelassen haben, müssen Sie geradeaus auf der Vía Blanca weiterfahren bis zum Kreisverkehr von Cojimar. Die Vía Blanca weiter, vorbei an der Erdölraffinerie “Ñico Lopez” in Guanabacoa, vorbei am Stadtteil namens Barrio Obrero und weiter, bis Sie über eine Brücke kommen, unter der Züge durchfahren, dann an der nächsten Ampel rechts abbiegen. Nach 300 m an der nächsten Ampel wieder rechts und nach Überquerung der Bahnschienen nach links. Diese Straße führt längs der Bucht von Havanna (Bahía de la Habana) zum historischen Stadtkern.
    Map

Route map for Arriving In Havana Through Via Blanca by Abel Pez on plotaroute.com

  • Sie können die Bucht von Havanna mit der Fähre von Casablanca.
    Map

Route map for Crossing Havana Bay on board the Ferry by Abel Pez on plotaroute.com

  • Durch den Tunnel (nur möglich mit dem Fahrradbus-Ciclobus): Sind Sie am Stadtteil Alamar vorbei, sehen Sie eine lange Abfahrt, an deren Ende sie rechts abbiegen müssen, um auf die Straße namens Vía Monumental zu kommen. Dort werden Sie rechts von Ihnen am Olympiastadion vorbeikommen, weiter vorn links von Ihnen am Krankenhaus Hospital Militar Naval, dann liegt vor Ihnen rechts der Stadtteil Camilo Cienfuegos. Von hier fährt der Ciclobus ab, der durch den Tunnel von Havanna fährt. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, mit dem Fährboot zu fahren, dass die Bucht vom Stadtteil Casablanca aus überquert und an der Hafenallee (Avenida del Puerto) in Alt-Havanna anlegt. Wenn Sie von dieser Seite in Havannas Altstadt ankommen, sehen Sie vor sich das Hotel Armadores de Santander, weitere Hotels des historischen Stadtkerns und Private Unterkünfte.

Map

Route map for Transporting My Bike On Board The CICLOBUS by Abel Pez on plotaroute.com

Routen Havanna – Viñales

Route: Für alle Arten von Fahrrädern, vorzugsweise für Hybridfahrräder.
Halteorte: 1. Gemeinde Las Terrazas, 2. San Diego de Los Baños, 3.Viñales
Entfernungen: 74 km + 80 km + 70 km
Höchste Erhebung: 373 Meter
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Fahrzeugverkehr: niedrig
Empfehlung für die Anzahl der Tage: 4 Nächte und 4 Tage
Rückkehr: Überlandbus Viazul (akzeptiert die Mitnahme von Fahrrädern). Es wird empfohlen, die Reservierung rechtzeitig per Internet vorzunehmen.

Interessante Orte:

  1. Gemeinde Las Terrazas (Projekt für Nachhaltigkeit – Canopy Tour, Seen, Flüsse, Hotel Moka, und private Unterkünfte, Landgaststätten, und andere kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten.
  2. Soroa (Touristenzentrum, Hotel Soroa und das Wolkenschloss Castillo de las Nubes, Orchideenfarm, Restaurants, Fluss und Wasserfall)
  3. San Diego de Los Baños (Heilbad die Behandlung der Haut mit Thermalbädern und Fangotherapie, Nationalpark La Güira)
  4. Viñales (Touristenzentrum, Tabakanbau, Prähistorische Wand, Restaurants, Höhlen, Trekking,  wunderschöne Landschaft, Hotels und Privatunterkünfte, Kulturzentren am Tag und am Abend)

Aus Havanna, vom Standort  CicloCuba aus, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  1. Nördliche Route von Havanna zum Hafen Puerto Mariel
  2. Zentrale Route durch Havanna
  3. Fahrradtransport zur Autobahn

Beschreibung der Route bis zur Autobahn:

Route map for Cycling From Havana To Viñales by Abel Pez on plotaroute.com

Über die nördliche Strecke nach Mariel:

  1. Fahren Sie die Uferstraße Malecón bis zum Ende, aber vor der Tunneleinfahrt müssen Sie rechts abbiegen. Rechter Hand kommen Sie am Restaurant 1830 vorbei. (Nicht in den Tunnel fahren! Das ist für Fahrräder verboten. Es sei denn, sie laufen auf der Fußgängerseite hindurch und schieben das Rad, wenn es nicht zu schwer ist.)
  2. Bleiben Sie dann auf dem Weg, der den Fluss entlang führt bis zur Straße 11, dort biegen Sie rechts ab auf die Eiserne Brücke Puente de Hierro, die den Fluss Alendares überquert. Sie befinden sich jetzt im Stadtteil Miramar. Am Ende der Brücke sofort rechts abbiegen, bis Sie an die 3. und weiter an die 1. Allee kommen (3ra Avenida und 1ra Avenida). In der 1. Allee ist relativ wenig Verkehr. Die 5. Allee ist für Fahrräder erst ab dem ersten Kreisverkehr erlaubt (am Zirkus, wo sie die Straße 112 kreuzt). Wenn Sie auf die 1. Allee treffen, biegen Sie nach links ab und fahren diese Allee bis ans Ende, wo die Straße links zum Hotel Panorama abbiegt, an der Ecke des Hotels treffen Sie wieder auf die 3. Allee. Auf diese biegen Sie rechts ein und fahren geradeaus bis zum Ende. Dort geht es nur nach links weiter. Sie passieren den Zirkus, dort am Kreisverkehr gleich rechts ab, von hier an befinden Sie sich auf der 5. Allee, auf der Sie bleiben. Sie führt aus der Stadt Havanna hinaus, vorbei am Yachthafen Marina Hemingway, an der Lateinamerikanischen Medizinhochschule und am Strandort Playa Baracoa immer weiter geradeaus bis Mariel.
  3. In Mariel angekommen, fahren Sie entlang der Hauptstraße bis zum Abzweig nach La Boca, aber dort nicht abbiegen, sondern links den Wegweisern zur Autobahn (Atopista Nacional) folgen. An der Autobahn angekommen, fahren Sie in Richtung Pinar del Rio.

Zentrale Route durch Havanna

  1. Nehmen Sie die San-Pedro-Straße (Hafenallee – Avenida del Puerto) in südlicher Richtung. Wenn sie den Zentralbahnhof hinter sich gelassen haben, sehen Sie vor sich das Wärmekraftwerk Tallapiedra, an dessen Ende nehmen Sie rechts die Atares-Straße über die Bahnlinie unterhalb der Eisenbahnbrücke, kreuzen den Markt Cuatro Caminos und fahren geradeaus auf der Arroyo-Straße bis zur Kreuzung Ayestaran-Straße. Hier müssen Sie nach links, bis Sie auf die Allee Avenida Independencia treffen (auch unter dem Namen Avenida de Rancho Boyeros bekannt).
  2. Fahren Sie auf dieser Allee bis zur Brücke der Straße 100, biegen auf die 100 ein, nach ungefähr 400 m nehmen Sie die Abfahrt rechts zur Autobahn (Autopista Nacional). Auf der Autobahn dann immer geradeaus.

Transport der Fahrräder bis zur Autobahn

  1. Sie können ein Taxi nehmen, dass Sie aus der Stadt bis zur Autobahn bringt. Einmal auf der Autobahn, ist es ganz einfach. Es geht immer geradeaus bis zum Abzweig nach Las Terrazas (ausgeschildert am Kilometer 52).

Las Terrazas – San Diego de los Baños

Sie müssen diese Straße nach Las Terrazas nehmen. Am Anfang bezahlt man an einem Wachhäuschen den Eintritt und fährt geradeaus weiter. Man kommt an verschiedenen Einfahrten vorbei, zum Beispiel am Ökologischen Forschungszentrum, an der Verwaltung, am Rancho Curujey, an der Gemeinde und am Hotel Moka, an den Bädern von San Juan und am Bauernhaus, bis sie nach etwa 13 km ein weiteres Wachhäuschen und das Ende der Straße sehen. Dort biegen Sie links ab und kommen direkt nach Soroa.
Die gleiche Straße führt Sie dann auch weiter zur Autobahn, wo Sie nach rechts bis zum Dorf San Cristobal fahren, wo sich die Autobahn und die Zentrale Landstraße (Carretera Central) kreuzen. Sie nehmen ab hier die Zentrale Landstraße bis zum Abzweig nach San Diego (35 km von San Cristobal), biegen rechts nach San Diego de los Baños ab (8 km). Hier gibt es Übernachtungsmöglichkeiten in Privatunterkünften oder im Hotel Mirador de San Diego.

San Diego de los Baños – Viñales

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Über die Zentrale Landstraße (Carretera Central): Verlässt man San Diego, kommt man nach etwa 4 km an eine Weggabelung, die fahren Sie nach links wiederum 4 km bis zur Zentralen Landstraße, auf diese biegen Sie rechts ein, fahren etwa 45 km bis zum Abzweig nach Ovas (10 km vor der Stadt Pinar del Rio). An dem Abzweig fahren Sie nach rechts 24 km bis Viñales.
  2. Durchs Gebirge: Verlässt man San Diego, kommt man nach etwa 4 km an eine Weggabelung, die fahren Sie nach rechts, wo Sie die Einfahrt zum Nationalpark La Güira sehen (Maut 5 CUC pro Person), fahren in den Park rein und weiter bis zur Straße von Herradura, wo Sie rechts abbiegen müssen bis zum Abzweig nach San Andrés (15 km) (aber nicht nach links auf diese Landstraße einbiegen. Auch wenn einige Fremdenführer sagen, sie sei passierbar, das stimmt aber nicht, weil dort zwei künstliche Seen den Weg versperren), sondern nach rechts abbiegen und weiter geradeaus bis zum Abzweig La Palma (aber nicht die 5 km nach La Palma fahren), sondern links abbiegen, wo Sie ein Sägewerk sehen, und weiterfahren bis nach Mina La Constancia. Dort gibt es zwei Möglichkeiten, nach rechts gelangen Sie über die Finca Rancho San Vicente und die Indianerhöhle (Cueva del Indio) nach Viñales, während Sie nach links zur Gemeinde República de Chile kommen.

Route Havanna – Viñales entlang der Nordküste

Route map for Cycling From Havana To Viñales Through North Road by Abel Pez on plotaroute.com

Habana – Cabañas (75 km) – Bahía Honda (105 km)

Wenn Sie zum Hafen von Mariel kommen, dann folgen Sie anstelle des Weges zur Autobahn den Wegweisern nach rechts in Richtung Quiebra Hacha und Cabañas. In Cabañas gibt es Übernachtsmöglichkeiten in Privatunterkünften.
Sollten Sie noch nicht müde sein und noch genügend Zeit haben und noch 30 km fahren wollen, um bis Bahía Honda zu kommen, fahren Sie auf dieser Landstraße einfach weiter.

Bahía Honda – Viñales (81 km)

Fahren Sie auf der nördlichen Landstraße in Richtung Westen. Sie kommen an den Dörfern Las Pozas und La Mulata (Privatunterkünfte) vorbei, dann weiterfahren, vorbei am Abzweig nach Palma Rubia (der Ort, an dem die Fähre zur Insel Cayo Levisa abfährt), weiter bis zum nächsten Abzweig nach La Palma, dort an der Kreuzung rechts abbiegen, nach weiteren 100 m an einem kleinen Denkmal links abbiegen. Dann kommt ein 16 km langer gradueller Anstieg bis zum Dorf Mina La Constancia, weiter geradeaus (nicht nach links, dort geht es zum Dorf República de Chile). Etwa 12 km nach Mina la Constancia, an einer T-Kreuzung (Puerto Esperanza), fahren Sie nach links. Diese Landstraße führt direkt nach Viñales, vorbei am Hotel Rancho San Vicente, an der Indianerhöhle (Cueva del Indio) und am Restaurant Palenque de los Cimarrones. An der CUPET-Tankstelle biegen Sie rechts ab, um ins Stadtzentrum zu kommen. In einer der Straßen, die dann auf der linken Seite ihren Anfang nimmt, wie es die Beschilderung anzeigt, finden Sie am Ende das Hotel La Ermita.

Private Unterkünfte

Ciego de Ávila – Havanna

Es wird empfohlen, von Ost nach West zu fahren (im Allgemeinen entspricht das der Windrichtung).

Charakteristik der Route: Gepflasterte Straßen, für alle Fahrradtypen geeignet, vorzugsweise aber für Hybridfahrräder.
Städte und sehenswerte Orte mit Übernachtungsmöglichkeiten:

  1. Stadt Ciego de Ávila – Hotel Ciego de Ávila und Hotel Santiago Havanna, Stadt Morón – Hotel Morón.
  2. Seengebiet Mayajigua (Hotel San José del Lago) mit Schwimmhalle und Swimmingpool, Thermalbad,  Privatunterkünfte, Landgaststätte.
  3. Stadt Sancti Spíritus, Hotel Plaza, Hostal del Rijo, Villa Los Laureles, Hostal Don Florencio.
  4. Stadt Trinidad: Hotel Las Cuevas, Hotel Iberostar Trinidad, Hotel Trinidad 500, Hotel Costasur, Hotel Trinidad del Mar, Hotel Ancón, Villa MaDolores und Privatunterkünfte.
  5. Stadt Cienfuegos: Hotel Jagua, Hotel Unión, Hotel Palacio Azul, Hotel Casa Verde, Hotel Rancho Luna, Hotel Faro Luna, Hotel Pasacaballo.
  6. Playa Girón (Schweinebucht): Hotel Playa Girón, Museum von Playa Girón, Privatunterkünfte, Caleta Buena, Tauchsportzentrum El Pirata.
  7. Playa Larga: Hotel Playa Larga, Cueva de los Peces (Höhle der Fische), Punta Perdiz, Krokodilfarm, Villa Guama, Hotel Bohío Don Pedro, Privatunterkünfte.

Entfernungen:
– Ciego de Avila – Mayajigua 98,4 km;
– Mayajigua – Sancti Spiritus  81,4 km
– Sancti Spiritus – Trinidad 71,2 km
– Trinidad – Cienfuegos 82 km
– Cienfuegos – Playa Giron 78,1 km
– Playa Giron – Playa Larga 35,2 km

Gesamtstrecke: 445 km (276,5 meilen)
Höchste Erhebung: 257 m (zwischen Yaguajay und Sancti Spiritus)
Fahrzeugverkehr:
niedrig
Empfohlene Anzahl an Tagen: 9 Nächte und 10 Tage
Schwierigkeitsgrad: Mittel

Beschreibung der Route:
Havanna – Ciego de Ávila
Wie kommt man nach Ciego de Ávila? Mit dem Überlandbus Viazul (akzeptiert die Mitnahme von Fahrrädern) bis Ciego de Ávila. Es wird empfohlen rechtzeitig per Internet zu reservieren. Übernachtung in Ciego de Ávila.

Ciego de Ávila – Morón (59,6 km); Morón – Mayajigua (38,8 km)

Wenn Sie im Stadtzentrum von Ciego de Ávila sind, nehmen Sie die Allee Avenida Independencia und danach die Zentrale Landstraße (Carretera Central) bis zum Kreisverkehr, wo Sie links abbiegen müssen, um die Umgehungsstraße Circunvalación (Stadtring) zu suchen, dann weiter zur Avenida Antonio Guiteras (151) und geradeaus bis Morón. Das Hotel Morón sehen Sie rechts liegen, wenn Sie in die Stadt eingefahren sind.

Vom Hotel Morón aus nehmen Sie die Avenida Tarafá nach rechts, die in die Avenida Martí einmündet, dann die Stadt durchquert, um zur Avenida Libertad zu gelangen, nach links abbiegen, dann in der Straße Calle Padre Cano nach rechts bis Salomé Machado, hier dann rechts abbiegen, dann gelangen Sie zum nördlichen Ringverkehr (Circuito Norte) bis Chambas (35 km). Fahren Sie durch den Ort Chambas hindurch und weiter auf dem nördlichen Ring bis Mayajigua. Hier können Sie im Hotel Villa San Jose del Lago übernachten, zu dem ein Restaurant und ein Thermal- und Heilbad gehören. Dieses Wasser gelangt auf natürlichem Wege in ein Freibad, wo die Bevölkerung im Sommer Urlaub macht.

Mayajigua – Sancti Spíritus (81,4 km)

Fahren Sie auf der Landstraße, auf der Sie von rechts gekommen sind, in Richtung Westen bis Yaguajay. Im Stadtzentrum finden Sie den Wegweiser, wo Sie links nach Sancti Spíritus abbiegen müssen. Fahren Sie durch die Dörfer Meneses, Jarahueca, Jíquima de Peláez und weiter auf der Landstraße 66 bis zur Zentralen Landstraße (Carretera Central), wo Sie links abbiegen und bis zur Stadt Sancti Spíritus kommen. Am Eingang der Stadt befindet sich linker Hand das Hotel Villa Los Laureles. Hier können Sie übernachten oder entlang der Straße Bartolomé Maso weiterfahren ins Stadtzentrum bis zur Allee Avenida de los Mártires, dort rechts abbiegen und bis zum Platz Parque Serafín Sánchez fahren, wo sich das Hotel Plaza und das Hostal del Rijo und das Hostal Don Florencio befinden.

Sancti Spiritus – Trinidad (71,2 km) or La Boca (77,6 km)

An einer Seite des Parque Serafín Sánchez finden Sie die Máximo-Gómez-Straße, diese fahren Sie entlang, bis Trinidad angezeigt wird, von dort einbiegen in die Jesús-Menéndez-Straße in Richtung Stadtviertel Colón. Und nachdem Sie eine kleine Brücke überquert haben, geht die Jesús-Menéndez-Straße in die Fußgängerzone (Boulevard) über. Dort müssen Sie links abbiegen und gleich wieder rechts in die Straße 26 de Julio.  Dann weiter nach den Hinweisschildern bis Trinidad.
Sie kommen durch die Dörfer Banao, Fidel Claro und Caracusey, bevor Sie das Tal der Zuckermühlen Valle de los Ingenios mit dem Turm Manaca – Iznaga erreichen. Folgen Sie dieser Landstraße, erreichen Sie Trinidad.

Wenn Sie in Trinidad ankommen, nehmen Sie links die Camilo-Cienfuegos-Straße, vorbei an der Kirche Iglesia Santa Ana. Danach biegen Sie rechts in die Antonio-Maceo-Straße ein, und schon sind Sie im Stadtzentrum. Möchten Sie weiter fahren bis La Boca, müssen Sie die Avenida Simón Bolívar nehmen und dann links fahren. Diese Straße führt Sie direkt an den Strand und in das Dorf La Boca.

Wenn Sie zur Halbinsel Ancón wollen, müssen Sie auf der Camilo-Cienfuegos-Straße weiterfahren bis zur Avenida Ignacio Agramonte, dort links abbiegen und der Verkehrsführung bis zur Halbinsel Ancón und zu den Hotels Costasur, Trinidad del Mar und  Ancón folgen.

Trinidad – Cienfuegos (82 km)

Wenn Sie vom Stadtzentrum kommen, suchen Sie die Kreuzung der Straßen Simón Bolívar und Anastasio Cárdenas, nehmen Sie die Cárdenasstraße nach rechts. Wenn Sie von La Boca über die Simón-Bolívar-Straße kommen, nehmen Sie die Cárdenasstraße nach links. Wenn Sie von der Halbinsel Ancón über die Agramontestraße kommen, fahren Sie weiter, bis Sie zur Simón-Bolívar-Straße kommen, dann weiter geradeaus bis Cárdenas.
Halten Sie sich auf dieser Straße, bis Cienfuegos angezeigt wird.
Sie werden an der Garnelenzuchtstation und am Fluss Yaguanabo vorbeikommen. Dort treffen Sie auf eine Unterkunft namens Villa Yaguanabo. Sie passieren auch den Ort Villa Guajimico, wo sich ein Tauchsportzentrum befindet.

Cienfuegos – Playa Girón (Schweinebucht) (78 km)

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  1. Auf der Landstraße in Richtung Havanna. Cienfuegos auf der nördlichen Landstraße verlassen, die in Richtung Autobahn (Autopista Nacional) führt, und bis Yaguaramas fahren, hier links nach Playa Girón abbiegen. (Es gibt eine weitere Route, die zur Kreuzung von Charcas und Mijailito führt und von da über Cayo Grande, La Forestal und Guasasa entlang der Küste, aber diese Landstraße ist steinig und abgelegen, dafür braucht man gute Reifen und ausreichend Trinkwasser).
  2. Die Bucht (Bahía) von Cienfuegos mit der Fähre überqueren. Die Fähre fährt vom Yachthafen Cienfuegos ab, überquert die Bucht bis zum Schloss Castillo de Jagua. Dort nehmen Sie die Landstraße bis Juraguá, vorbei am Kernkraftwerk von Juraguá, und dann linker Hand die südliche Landstraße von Caleta Buena suchen, und geradeaus bis Playa Girón. (Diese Landstraße führt an der Küste entlang, ist wie ein Damm gebaut und für den Fahrradverkehr gut geeignet).

Playa Girón (Schweinebucht) – Playa Larga (35,2 km)

Eine einfache Route, die ganze Zeit leicht und flach und längs der Küste. Unterwegs treffen Sie auf touristisch interessante Orte wie die Cueva de los Peces (Höhle der Fische) und Punta Perdiz.
In Playa Larga haben Sie das Hotel Playa Larga und 4 km vor dem Hotel einen Campingplatz und das Dorf Caletón mit Privatunterkünften.

Karte der Route

Route map for Cycling From Ciego De Avila To Playa Larga by Abel Pez on plotaroute.com

Playa Girón (Schweinebucht) oder Playa Larga – Havanna

  • Es wird empfohlen, den Viazul-Bus bis Havanna zu nehmen. Die Reservierung müssen Sie in Trinidad oder Cienfuegos vornehmen. Der Bus hält sowohl in Playa Girón als auch in Playa Larga.
  • betrachte die Route: Playa Larga – Matanzas – Havanna

 

Kontaktieren Sie CicloCuba!

Wir haben das Fahrrad, dass Sie benötigen.